Mit Höhenangst umgehen

Als Höhenangst (Akrophobie) wird die Angst vor Höhe oder Tiefe bezeichnet. Oft reichen schon wenige Meter aus, sei es auf einer Leiter, Brücke, Aussichtsplattform oder in den Berge, um Höhenangst zu empfinden.

Wie entsteht Höhenangst & wie damit umgehen?Genauer gesagt handelt es sich um die Angst hinunterzustürzen, also um Sturzangst. Von Höhenangst sprechen wir dann, wenn zur normalen Sturzangst Höhenschwindel hinzu kommt. Das passiert immer genau dann, wenn wir mit unseren Augen keine festen Punkte mehr ausmachen können oder nach unten in die Tiefe sehen und unsere Körperlage als instabil wahrnehmen.

Die Ursachen für Höhenangst können sehr unterschiedlich sein:

  • angelernt durch schlechte Erfahrungen
  • ausgelöst durch einen Sturz erlebt
  • bei Anderen beobachtete Situationen
  • unbekanntes Gelände & Schwierigkeiten

Fehlendes technisches Können, unzureichende Kondition, allgemeines Unwohlsein oder ein allgemein hohes Stresspotential verstärken die Symptome deutlich. Angeborene Höhenangst als Übersensibilisierung ist eher selten.

 

Psychische & Physische Symptome von Höhenangst

Atemnot, Herzklopfen, Herzrasen, Engegefühl in der Brust, Schwindel, Schwitzen, Brustschmerzen, Benommenheit bis hin zur Bewegungsunfähigkeit sind physische Symptome die innerhalb weniger Sekunden auftreten können.

Intensive Vorstellungen wie „aus Versehen in die Tiefe zu stürzen“ oder aufgrund Kontrollverlust zu fallen und andere Szenarien die sich im Kopf ausgemalt werden, zählen zu den psychischen Symptomen der Höhenangst.

Die beschrieben Symptome können bei jedem in differenzierter Intensität auf treten und müssen nicht einmal zwangsläufig mit Höhen- oder Sturzangst assoziiert werden.

Beispiel: Sportklettern

Ausgangssitutation:

  • Du gehst wie schon seit vielen Jahren mit dem gleichen Seilpartner, dem du voll vertraust, zum klettern
  • Letztes Mal bist Du unfreiwillig gestürzt – ohne Folgen

Stresssituation:

  • Du kletterst die gleiche Route am Limit deiner derzeitigen Fähigkeiten, wie beim letzten Mal auch bis zur Schlüsselstelle

Symptome:

  • Gedanklich: „Wie weiter zum nächsten Griff? Was wenn ich wieder falle?
  • Hände schwitzen
  • Muskeln verkrampfen (Nähmaschine), aufgrund der Vorstellung eventuell zu stürzen
  • Bewegungsunfähigkeit, die Kraft schwindet

Folge:

  • Sturz!

Durch die Vorstellung der Möglichkeit eventuell wieder zu stürzen reagiert dein Körper und versetzt diesen in eine Stresssituation in der Du nicht mehr vollkommener Herr deiner Fähigkeiten bist. Letztendlich meidest Du vielleicht diese Art von Klettertouren, stagnierst und verlierst die Lust am Klettern.

Dieses Beispiel beschreibt beispielhaft wie eine schlechte Erfahrung sich in deinem Kopf einprägt und immer wieder, wenn eine ähnliche Stresssituation auftritt, erneut abgerufen wird.

Wie mit Höhenangst umgehen?

Unsere Methoden & Techniken zum Umgang mit Höhenangst beruhen auf neurobiologischen Wissen. Besonders wichtig ist eine bewusste und tiefe Atmung. Sie führt zu einer stabilen Sauerstoffversorgung im Gehirn und in den Muskeln. Eine entspannte aber leistungsbereite Muskulatur verhindert ein Verkrampfen, den unnötig schnellen Verlust von Kraft und Geschicklichkeit.

Die Konzentration auf die eigentliche Aufgabe, dass heißt, die bewusste Steuerung der Sinne, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit verhindert, dass negative Gedanken an ein Scheitern oder einen Sturz die Oberhand gewinnen können.

Unser Ziel ist es, dich zu unterstützten, behutsam deine Selbstsicherheit und Angstbeherrschung aufzubauen, sodass du wieder ohne Sorgen in die Berge gehen, auf einem Kirchturm stehen oder ohne Sturzangst klettern kannst. Wir bieten dir individuelle Einzel- und Gruppenkurse, sowie ein spezielles Gipfelcoaching zum Umgang mit Höhenangst.

Selbsteinschätzung Höhenangst

Mit unserer Höhenangst-Skala, in Form von kleinen Gipfelkreuzen , möchten wir dir eine Hilfestellung zur Selbsteinschätzung deiner Höhenangst an die Hand geben.  Damit du eine erste Orientierung bekommst welche Kurs für dich geeignet sein könnte. Dies soll natürlich keineswegs ein Vorgespräch mit dir ersetzen. Wir haben all unsere Kurse dementsprechend kategorisiert, damit du ungefähr einschätzt kannst welche Herausforderung bei den einzelnen Touren zu erwarten sind.

Weitere Informationen: